Die Weltmeere: Ressourcen für die Zukunft

Eine unschätzbare Ressource

Für die Menschen sind die Ozeane von unschätzbarem Wert. Sie sorgen für Nahrung, Energie und Wasser.

Auch für die sogenannte „Blaue Biotechnologie“ sind die Weltmeere eine Inspirationsquelle. Manche Meeresorganismen besitzen erstaunliche Eigenschaften. Sie sind wertvolle Ressourcen mit Anwendungsmöglichkeiten unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Kosmetik, Lebensmittel, Aquakultur, Umwelt.

Die Herausforderung heute und für die Zukunft besteht darin, die Meeresressourcen angesichts der Bedrohungen zu erhalten: Klimawandel, Verschmutzung, Überfischung, invasive Arten, groß angelegte Projekte zur Erschließung von Bodenschätzen etc. Dies gilt umso mehr, als sich die Artenvielfalt in den Meeren in den nächsten Jahrzehnten als Hauptquelle für neue Moleküle erweisen könnte.

MEERESBIOTECHNOLOGIEN

Aufgrund der Anzahl der dort beheimateten Organismen sind die Ozeane für die blauen Biotechnologien eine unschätzbare Ressourcenquelle. Manche dieser Meeresorganismen besitzen erstaunliche Eigenschaften. Sie sind wertvolle Ressourcen mit Anwendungsmöglichkeiten unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Kosmetik, Lebensmittel, Ernährung, Landwirtschaft, Energie und Materialwirtschaft.

70.8 lädt Sie dazu ein, die täglich in unseren Vorratsschränken, auf unseren Tellern und in den Apothekenschubladen vorhandenen Meeresmoleküle zu entdecken!

© 70.8
©Science et mer ©Science et mer
Arenicola marina - © Océanopolis Arenicola marina - © Océanopolis
Souches - ©Polymaris Souches - ©Polymaris
©OLMIX-L.RANNOU ©OLMIX-L.RANNOU
Zurück Weiter

ERFORSCHUNG DER TIEFSEE

Im Februar 1977 entdeckte das U-Boot Alvin im Pazifik die erste aktive Hydrothermalquelle in 2.700 Metern Tiefe! Seitdem haben Forscher die Erforschung des Tiefseegrundes fortgesetzt.

70.8 präsentiert die Reproduktion einer Hydrothermalquelle im Pazifik. Es handelt sich dabei um eine wenig bekannte und spektakuläre Umgebung, in der die mit ihrer Nutzung verbundenen technologischen und ökologischen Herausforderungen erforscht werden können.

 

ERNEUERBARE ENERGIEN AUS DEM MEER

Der Begriff „Meeresenergien“ (auch „blaue Energien“) bezieht sich auf alle Nutzungen der in den Meeren vorhandenen erneuerbaren Ressourcen: Gezeiten, Strömungen, Wellen, Brandung, Temperatur- und Salzgehaltsgradient, Biomasse und Winde.

Die Bretagne verfügt über 2.730 Kilometer Küste, und ihre geografische Lage macht die Entwicklung von erneuerbaren Meeresenergien möglich.

70.8 zeigt die bekanntesten und ausgereiftesten Technologien: Offshore-Windkraft und Gezeitenkraft. Es gibt aber auch viele Projekte, in denen andere Technologien erforscht werden, beispielsweise Wellenkraft, Osmoseenergie, thermische Energie.

© 70.8
©Sabella ©Sabella
Hydrolienne P154, site de test Ria d'Étel - ©Guinard Énergies Nouvelles Hydrolienne P154, site de test Ria d'Étel - ©Guinard Énergies Nouvelles
Barrage de la Rance - ©EDF_AGENCE REA / POPY XAVIER Barrage de la Rance - ©EDF_AGENCE REA / POPY XAVIER
Zurück Weiter

DIE WELTMEERE: WIR MÜSSEN DIE UMWELT BEOBACHTEN UND MESSEN, UM SIE BESSER ZU VERSTEHEN

Die Weltmeere werden ständig von Satelliten überwacht. So sammeln die Wissenschaftler täglich Tausende von Daten, mit denen sie Messungen durchführen und Schwankungen prognostizieren können.

DIE WELTMEERE: WIR MÜSSEN DIE UMWELT BEOBACHTEN UND MESSEN, UM SIE BESSER ZU VERSTEHEN

⚠ Information importante ⚠

Suite aux mesures mises en place par le gouvernement,

😷 Le pass sanitaire est obligatoire pour les personnes de 18 ans et +

Merci pour votre compréhension,

L’équipe de 70.8